fbpx

Querciabella: Das Beste aus Chianti

Geschichte und Terroir

Querciabella wurde 1974 von Giuseppe Castiglioni gegründet. Das Weingut befindet sich in Greve in Chianti, eingebettet in die wunderbare Hügellandschaft der Toskana. Das Weingut verfügt über 74 ha Weingärten mit den besten Lagen von Greve, Panzano, Radda und Gaiole im Gebiet des Chianti Classico, und 32 ha in der Maremma Toskana und der Costa degli Etruschi.

Querciabella_05Biologischer und biodynamischer Weinbau

Von Anfang an gründete die Philosophie des Weingutes im größten Respekt gegenüber der Natur und einem harmonischen Zusammenspiel von Weinbau und Umwelt. Aufgrund dieser sensiblen und achtsamen Einstellung betreibt man bei Querciabella seit 1988 biologischen Weinbau und ist seit 2000 dazu übergegangen, die Weinberge biodynamisch zu bewirtschaften. Während dieser langsamen Entwicklung behielt man jedoch immer und kompromisslos den Schutz des einzigartigen Terroirs und die Herstellung hervorragender Weine, als wichtigsten Bezugspunkt im Auge. Der Weinbau wird hier mit dem Ziel der Nachhaltigkeit betrieben, und man berücksichtigt die althergebrachten und edlen Traditionen des Chiantis, versucht dabei jedoch, die Umwelt zu schützen und die Erde zu respektieren. Dies ist in einem Umfeld, in dem die Biodiversität und die Erhaltung des gesamten Ökosystems des Terroirs Priorität haben, von unschätzbarem Wert bei der Erzeugung gesunder, qualitativ hochwertiger Trauben. Es ist mit Sicherheit diese zukunftsweisende Vision, die dazu beigetragen hat, das Weingut so erfolgreich und auf internationalem Niveau bekannt zu machen, so dass es heute zu den bedeutendsten Weingütern der Toskana zählt.

Das Weingut heuteQuerciabella_03

Heute ist Querciabella das Weingut, dass in ganz Italien über die größte Gesamtfläche unter Reben verfügt, die biologisch bewirtschaftet wird. Im Weinkeller arbeitet man genauso sorgfältig wie im Weingarten. Man versucht das Eingreifen durch den Menschen auf ein Minimum zu beschränken, und den Prozess aus Trauben Wein entstehen zu lassen, so natürlich wie möglich zu halten. Der Umstieg zur Biodynamik verlangte auch die Einhaltung von veganen Richtlinien, die jeglichen Einsatz tierischer Produkte während der gesamten Produktion ausschließen. Man bedient sich hier auch nicht des Verfahrens der umgekehrten Osmose oder der Verwendung von GVO. Es sind die wundervollen Hügellagen, die beinahe Höhen von 500 m über dem Meeresspiegel erreichen, die besonderes geeigneten Böden und das sonnige und luftige Klima, mit seinen ausgeprägten Temperaturunterschieden, die dieses Gebiet zum perfekten Anbaugebiet für Wein machen. Bei den Rebsorten sticht besonders der Sangiovese, als edelste autochthone Rebsorte des Terroirs, hervor. Es werden hier aber auch noch andere, internationale Rebsorten angebaut, die schon seit langem Tradition in der Toskana haben und sich perfekt an dieses Gebiet angepasst haben: Chardonnay, Pinot Bianco, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot und Syrah.

Die Weine

Querciabella stellt sieben Weine her, und das Sortiment spiegelt offen und klar das Terroir des Weingutes, sowohl bei den Lagen im klassischen Anbaugebiet des Chiantis, als auch bei den Lagen in der Maremma Toskana wider.

BatarAls einziger Weißwein des Weingutes Querciabella wird der Toscana IGT Batàr, zu gleichen Teilen aus Chardonnay und Pinot Bianco hergestellt. Die einzelnen Parzellen werden getrennt voneinander vinifiziert und der Ausbau findet in Fässern aus französischer Eiche statt, in denen auch die malolaktische Gärung erfolgt. Nach rund 12 Monaten Ausbau in Holzfässern wir die Cuvée hergestellt, die dann weitere 6 Monate in Zementbecken lagert. Nach weiteren 6 Monaten Lagerung in der Flasche ist der Wein ausgereift und darf den Weinkeller verlassen. Es handelt sich bei diesem Wein um einen intensiven Weißwein von guter Struktur, der sich sehr gut zur weiteren Lagerung eignet.

ChiantiBei den Roten ist der Traditionswein der Chianti Classico DOCG, der am besten sein Terroir widerspiegelt. Er wird sortenrein aus Sangiovese- Trauben hergestellt, und zwar von den besonders ertragsgeringen Weinstöcken, die nur rund 35 Hektoliter pro Hektar hervorbringen, dafür aber was Qualität und Geschmack betrifft, kaum zu überbieten sind. Nach der Lese der Trauben, die von Hand erfolgt, und dem Entrappen, kommen die Trauben zur Gärung in temperaturkontrollierte Edelstahltanks, wo sie für rund 12 Tage auf der Maische verbleiben. Danach kommt der Wein zum Ausbau für rund 14 Monate in Barriques und Tonneaux aus französischer Eiche, wovon nur rund 5% neu sind und der Rest bereits zwei, drei Mal vorher den Prozess durchlaufen hat. Anschließend werden die Besten ausgewählt und man beginnt mit der Assemblage. Nach der Abfüllung in Flaschen lagert der Wein noch mindestens drei Monate im Weinkeller, bevor er auf den Markt kommt. Es werden jährlich auch rund 10.000 Flaschen Chianti Classico Riserva DOCG, hergestellt. Hierzu nutzt man ausschließlich Trauben der besten Lagen in Greve, Radda und Gaiole. Der Ausbau in Holzfässern dauert hier rund 16-20 Monate. Dieser große Rotwein bringt sein Terroir aufs Beste zur Geltung und eignet sich hervorragend zur Lagerung.

Camartina Der Toscana IGT Camartina entsteht aus einer Assemblage von Cabernet Sauvignon (70%) und Sangiovese (30%). Die Vinifizierung der beiden Rebsorten erfolgt getrennt und der Ausbau der Weine erfolgt in Barriques aus französischer Eiche, von denen 25% neu sind. Nach einem Ausbau von rund einem Jahr erfolgt die Selektion der besten Weine und die Assemblage. Der Camartina ist ein tiefgründiger Wein von großer Struktur, der sich zu einer Lagerung von bis zu 20 Jahren eignet.

MongranaDer Maremma Toscana Mongrana IGT wird aus Sangiovese (50%), Merlot (25%) und Cabernet Sauvignon (25%) hergestellt. Nach der Lese, die von Hand erfolgt, und der Gärung in Edelstahltanks, findet der Ausbau in Stahl- und Zementbottichen statt. Ein Wein, der sich besonders durch seine fruchtigen Aromen und eine angenehme Frische hervortut und die lebendige Wärme der Maremma Toskana ins Glas bringt.

TurpinoDer Toscana IGT Turpino ist eine ganz besondere Assemblage aus Cabernet Franc, Syrah und Merlot. Die Hälfte der Trauben stammt aus dem Weingut in Greve in Chianti und die andere Hälfte aus der Maremma Toskana. Nach einer kurzen Kaltmazeration, kommen die Trauben zur Gärung auf der Eigenhefe in Holzbottiche. Darauf folgt der rund 16-monatige Ausbau in französischen Eichen-Barriques. Anschließend erfolgt die Assemblage und ein letzter Ausbau in Zementbottichen für rund 6-8 Monate, bevor der Wein abgefüllt wird. Dieser Wein ist von großer Feinheit und Eleganz und braucht den Vergleich mit den besten Weinen Frankreichs nicht zu scheuen.

PalafrenoZum Abschluss kommen wir nun zum Toscana Merlot IGT Palafreno einem sortenreinen Merlot, der aus den Trauben der besten Lagen des Weingutes in Greve in Chianti hergestellt wird. Nach der Gärung lagert dieser Wein rund ein Jahr in Fässern aus französischer Eiche. Es erfolgt die Selektion der besten Weine und danach die Assemblage. Anschließend lagert der Wein weitere 6 Monate. Dann wird er abgefüllt und noch weitere 6 Monate in der Flasche ausgebaut, bevor er auf den Markt gebracht wird. Er wird nur in den besten Jahrgängen hergestellt und man produziert nur rund 3.000 Flaschen. Dies ist wirklich ein Ausnahmewein: vollmundig, elegant, aufregend und komplex. Er entfaltet sein volles Potenzial erst nach einigen Jahren Lagerung.

IN EVIDENZA

X

Utilizzando il sito, accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra. maggiori informazioni

Questo sito utilizza i cookie per fornire la migliore esperienza di navigazione possibile. Continuando a utilizzare questo sito senza modificare le impostazioni dei cookie o cliccando su "Accetta" permetti il loro utilizzo.

Chiudi