fbpx

Biondi Santi: Tradition und Geschichte des Brunello di Montalcino

Biondi Santi ist geradezu ein Synonym für den Brunello di Montalcino. Man kennt diesen Namen auf der ganzen Welt und er gehört sicher zum Besten Weinen, die die italienische Weinwelt zu bieten hat. Die Geschichte der Familie ist sehr lang und geht bis ins 18. Jahrhundert zurück, als Clemente Santi beschloss, sich fortan der Landwirtschaft zu widmen und das riesige Familienanwesen in Montalcino und Pienza erwarb, um dort Qualitätsweine herzustellen.
Biondi_01Dank seiner Neugier und Experimentierfreudigkeit, wandte er verschiedene Weinbaupraktiken und Herstellungstechniken an, die für die damalige Zeit geradezu avantgardistisch anmuteten, darunter der Ausbau in Holzfässern und das kellertechnische Verfahren des Abstichs. Caterina, Clemente Santis Tochter, ehelichte den florentinischen Mediziner Jacopo Biondi und ihr gemeinsamer Sohn Ferruccio erbte die Liebe zur Rebe von seinem Großvater und widmete sich vollständig der Weinherstellung auf dem historischen Weingut der Familie in Greppo. Nach der Krise im Weinbau, die durch die Reblausplage verursacht worden war, tat er das Gegenteil dessen, was alle anderen Winzer in der Region taten. Diese versuchten nämlich, ihre Weine so schnell wie möglich zu verkaufen, um aus dem Erlös neue Rebstöcke kaufen zu können. Ferruccio Biondi Santi hingegen entschied sich dafür, einen lagerungsintensiven, sortenreinen Wein aus Sangiovese-Trauben zu kreieren. Er ist mit dieser Idee seiner Zeit um etwa ein Jahrhundert voraus, denn erst später entwickelt sich diese Technik in der Toskana. In seiner großen Weitsichtigkeit begann er auch damit, die besten Sangiovese-Gewächse zu selektieren und die Weingärten mit Mutterpflanzen aus dem Greppo-Anwesen zu bestocken. Seine Arbeit wurde durch seinen Sohn Tancredi fortgeführt, der dem Brunello in den 1930er Jahren zu großem Ansehen verhalf, auch auf internationalem Niveau. Franco Biondi Santi trat in die Fußstapfen seines Vaters und konsolidierte den Ruf des Brunello di Montalcino weltweit. In der Zwischenzeit wuchs die Anbaufläche des Anwesens von Greppo von den anfänglich 4 ha auf die heutigen 25 ha, ohne dabei jemals die hervorragende Qualität der Weine zu kompromettieren. Man folgt auch weiterhin in Weingarten und Kellerei den althergebrachten Traditionen. Heute ist das Anwesen fest in der Hand der neuen Generation, Jacopo und Alessandra, die die glorreiche Geschichte des Brunello Biondi Santi mit Passion und Kompetenz weiterführen.

Biondi_03Das Weingut und die Reben

Die Weinberge von Biondi Santi erstrecken sich über die 47 ha der Tenuta del Greppo und die 105 ha von Pieri. Die Gesamtanbaufläche für den Sangiovese Grosso beträgt insgesamt 25 ha. In einigen Parzellen stammen die Weinstöcke noch aus den 1930er Jahren. Bei der Wahl der Bodenbeschaffenheit entschied man sich für mergel- und kalkreiche Böden mit großen Kieseln und perfekter Ausrichtung: Süd, Südost, Nordost und Nord. Durch das Alter der Rebstöcke und das Reberziehungssystem werden mit 30 – 50 Qunitali Trauben pro Hektar sehr geringe Erträge erzeugt. Dafür ist die Qualität einzigartig und die Trauben stecken voller Aromen und Düfte. Die Lese findet ausschließlich von Hand statt und nur die besten und geeignetsten Trauben werden zur Herstellung des Brunello genutzt. Die Tenuta del Greppo befindet sich südöstlich von Montalcino, die Weinberge liegen auf 380 – 500 m Höhe. Nach der kompletten Zerstörung der Rebstöcke durch die Reblausplage, und der Tatsache, dass Ferruccio Biondi Santi Sangiovese-Stöcke mit wilden Reben kreuzte, und anschließender Massenselektion entstand der Klon BBS/11 (Brunello Biondi Santi, n° 11). Das besonders trockene Klima und die großen Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht begünstigen die Entstehung von Trauben voller besonders intensiver Aromen.

Biondi_04Der Weine

Der Brunello di Montalcino DOCG wird aus Klonen der Sangiovese – Trauben, die zwischen 10 und 24 Jahre alt sind, hergestellt. Nach der Gärung, die unter Temperaturkontrolle stattfindet, wird der Wein mindestens 3 Jahre lang in slowenischen Eichenfässern und anschließend mindestens vier Monate in der Flasche ausgebaut, bevor er den Weinkeller verlässt. Jährlich werden rund 50/60.000 Flaschen produziert.

BrunelloRiservaBrunello di Montalcino Docg Riserva

Der Brunello di Montalcino DOCG Riserva wir ausschließlich aus den Trauben der ältesten Weinstöcke produziert. Diese Weinstöcke sind mindestens 25 Jahre alt. Nach der temperaturkontrollierten Gärung reift der Wein drei Jahre lang in slowenischen Eichenfässern und reift anschließend noch mindestens sechs Monate in der Flasche, bevor er den Weinkeller verlässt. Es werden jährlich rund 10.000 Flaschen hergestellt.
Mit den Trauben der jüngeren Weinstöcke werden die Weine Rosso di Montalcino DOC, Fascia Rossa (Rebstöcke um die10 Jahre alt) und die Weine Rosso di Montalcino DOC, Etichetta bianca (mit Weinstöcken die weniger als 10 Jahre alt sind). Komplettiert wird das Sortiment durch den Toscana Rosato IGT, der ebenfalls aus dem Sangiovese gekeltert wird und zwar aus den Trauben von Rebstöcken, die 5 bis 10 Jahre alt sind.

Wer sein Wissen eventuell durch eine Kostprobe vertiefen möchte, hier eine kleine Liste der Weine:

IN EVIDENZA

X

Utilizzando il sito, accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra. maggiori informazioni

Questo sito utilizza i cookie per fornire la migliore esperienza di navigazione possibile. Continuando a utilizzare questo sito senza modificare le impostazioni dei cookie o cliccando su "Accetta" permetti il loro utilizzo.

Chiudi